Musikalische Exequien

Heinrich Schütz Musikalische Exequien

Neu St. Johanner Konzerte

Heinrich SchützW
MUSIKALISCHE EXEQUIENW

Sonntag, 21. November 2021 17:00 Uhr
Evanglische Kirche Nesslau

BachCollegium St. Gallen
Solistinnen und Solisten aus dem Ensemble

Esther Uhland Orgel

Blockflötenquintett

Leitung
Marcel Schmid

Das BachCollegium St. Gallen bringt zum Ewigkeitssonntag die Musikalischen Exequien von Heinrich SchützW zur Aufführung. Diese eindrückliche Grabmusik komponierte Schütz 1635/36 anlässlich des Todes seines Landesherrn Heinrich Posthumus ReussW. Der Fürst hatte noch zu seinen Lebzeiten eine Sammlung von Bibelversen und Liedtexten zusammengestellt, mit denen sein Sarg beschriftet werden sollte.

sarkophag_posthumus_reuss
Sarkophag Heinrich Posthumus Reuss

Diese Textsammlung übergab Heinrichs Witwe nach dessen Tod dem Hofkomponisten Heinrich Schütz, der sie zur Grundlage des ersten Teils der Exequien – vor der Predigt – machte. Nach der Predigt über den Text „Herr, wenn ich nur dich habe“ (Ps. 73,25-26) schloss Schütz als zweiten Teil der Exequien die Vertonung dieses Textes als Motette an. Zur Bestattung des Sarges in der Familiengruft unter der Kirche erklang als abschliessende fünfstimmige Motette der Lobgesang des Simeon „Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren“.


Programm

Heinrich Schütz: Musikalische Exequien 1. Teil
Konzert in Form einer deutschen Begräbnis-Missa

Heinrich Schütz: Musikalische Exequien 2. Teil
8stimmige Motette „Herr, wenn ich nur dich habe“

Heinrich Schütz : Musikalische Exequien 3. Teil
Motette „Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren“ – „Selig sind die Toten“


Solostimmen
Annelise Bolt Sopran
Stephanie Roth Sopran
Bettina Koenig Alt
Andreas Frefel Tenor
Tobias Mattes Tenor
Amadeus Bärtsch Bass
Michael Zogg Bass
Esther Uhland Orgel

BachCollegium St. Gallen
Sopran
Annelise Bolt Johanna Brassel Lisa Brassel Stephanie Roth
Alt
Irma Diethelm Marianne Elliker Bettina Koenig Marie Therese Schönenberger Gertrud Tschirren
Tenor
Christian Brassel Felix Brassel Andreas Frefel Tobias Mattes
Bass
Christian Aegerter Amadeus Bärtsch Heinz Naef Roland Van Rhijn Michael Zogg

Ein Kommentar

  1. Es war ein wundervolles Konzert sowohl mit dem Bachkollegium unter Leitung von Marcel Schmid wie auch das Flötenquintett mit Musik von Schein, die wundervoll mit der Musik von Schütz harmonierte und sie ergänzte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.